Fußgymnastik mit dem Faszienball

Zusammenfassung

Eine kontinuierliche Fußgymnastik wirkt sich sehr vorteilhaft auf Ihre Haltung aus. Die Plantarfaszie ist ein Teil der oberflächlichen Rückenlinie und für den aufrechten Gang mitverantwortlich.

Tipp: Alternativ können Sie auch eine Wasserflasche bzw. einen Tennisball für die Fußgymnastik verwenden. Diese Übung kann ideal am Morgen bei Zähne putzen ausgeführt werden. Testen Sie Ihren Trainingserfolg nach jeder Übung, indem Sie versuchen, mit Ihren Fingerspitzen die Zehen zu erreichen. Sie werden bemerken, dass Sie nach jeder Massage weiter zu Ihren Zehen reichen.

Anleitung

Sie tragen uns jeden Tag und sind eines unserer wichtigsten Organe. Die Rede ist von unseren Füßen. Dabei schenken wir Ihnen meist erst dann Aufmerksamkeit, wenn sie schmerzen. Schuhe, die nicht richtig passen oder schlechte Sohlen besitzen, können oftmals Mitschuld tragen, wenn es zu einer verspannten Fußsohle kommt. Die sogenannte Plantarfaszie stützt unser Fußgewölbe und ist in die oberflächliche Rückenlinie integriert. Durch das Stimulieren mithilfe der richtigen Fußgymnastik können oftmals auch Spannungsketten entlang dieser Faszienbahn gelöst werden.

Folgendes sollten Sie bei der Ausführung dieser Übung beachten:

  1. Die Bewegung bei der Fußgymnastik kommt immer aus dem gesamten Körper. Stellen Sie sich mit einer Fußsohle auf den Faszienball. Verschränken Sie Ihre Arme auf der Brust.
  2. Bei der Bewegung gehen Sie mit Ihrem gesamten Körper etwas in die Knie, rollen bis zum vorderen Fußballen und rollen anschließend wieder zum Ausgangspunkt zurück.
  3. Die Geschwindigkeit und die Intensität können dabei selbst gewählt werden.
    Man kann die Fußsohle auch auf dem Ball leicht kreisen. Wenn man auf einen Triggerpunkt stößt, sollten Sie nicht zu lange darauf verweilen.

Video

Back to top